Spitzend-/Mehrbereichsmuffen-Schieber SYNOFLEX für Schraubmuffe, PN 16Spitzend-/Mehrbereichsmuffen-Schieber SYNOFLEX für Schraubmuffe, PN 16

4252 Spitzend-/Mehrbereichsmuffen-Schieber SYNOFLEX für Schraubmuffe, PN 16

DN ø d
min./max.
ø d
(mm)
PN
(bar)
H
(mm)
L
(mm)
t
min./max.
B
(mm)
s s1
(mm)
Gewicht NPK-Nr.
411
NPK-Nr.
412
Verfügbarkeit Merkliste
4252100000 100 104-132 118 16 343 550 119-136 260 220 50 27.000 811712 Ab Lager
4252125000 125 131-160 144 16 421 610 119-136 290 230 50 43.000 811713 Ab Lager
4252150000 150 155-192 170 16 433 580 126-143 350 235 55 49.000 811714 Ab Lager
4252200000 200 198-230 222 16 541 680 143-161 405 260 55 79.000 811715 Ab Lager
DN
Merkliste
4252100000 100
ø d
min./max.
104-132
ø d118 mm
PN16 bar
H343 mm
L550 mm
t
min./max.
119-136
B260 mm
s220
s150 mm
Gewicht27.000 kg
NPK-Nr.
411
NPK-Nr.
412
811712
VerfügbarkeitAb Lager
4252125000 125
ø d
min./max.
131-160
ø d144 mm
PN16 bar
H421 mm
L610 mm
t
min./max.
119-136
B290 mm
s230
s150 mm
Gewicht43.000 kg
NPK-Nr.
411
NPK-Nr.
412
811713
VerfügbarkeitAb Lager
4252150000 150
ø d
min./max.
155-192
ø d170 mm
PN16 bar
H433 mm
L580 mm
t
min./max.
126-143
B350 mm
s235
s155 mm
Gewicht49.000 kg
NPK-Nr.
411
NPK-Nr.
412
811714
VerfügbarkeitAb Lager
4252200000 200
ø d
min./max.
198-230
ø d222 mm
PN16 bar
H541 mm
L680 mm
t
min./max.
143-161
B405 mm
s260
s155 mm
Gewicht79.000 kg
NPK-Nr.
411
NPK-Nr.
412
811715
VerfügbarkeitAb Lager

Anwendung

  • Übergangsschieber Mehrbereichsmuffe/Spitzendteil für Schraubmuffen inkl. der bewährten E2/3-Technologie
  • Zugfeste Mehrbereichsverbindung "SYNOFLEX" für alle Rohrarten
  • Das Spitzende kann mit einer anderen Schraubmuffe schubsicher verschraubt werden.

Schubsicherung

  • Zugfeste Mehrbereichsverbindung für alle Rohrarten
  • Spitzendteil für alle Schraubmuffensysteme, Schraubring ist im Lieferumfang nicht enthalten

Achtung

  • Bei Faserzementrohren ist die Zugfestigkeit nicht gewährleistet.
  • Bei der zugfesten Verbindung mit PE-Rohren muss zwingend eine Stützhülse montiert werden.
  • Die maximale Einstecktiefe darf nicht überschritten werden, um einen Spalt zwischen den Rohren oder vor dem Anschlag zu gewährleisten.
mehr