Professionelle und effiziente Schieber-Kontrollwartung

Absperrschieber werden hauptsächlich als Notfall-Armaturen ins Wassernetz eingebaut und müssen im Bedarfsfall einwandfrei funktionieren.

Verantwortung der Wasserversorger

Laut SVGW-Richtlinien für die Qualitätsüberwachung der Trinkwasserversorgung ist der Wasserwerkbetreiber mitverantwortlich für die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben.
Das beinhaltet auch die Verantwortung für die einwandfreie Funktion und das rasche Auffinden der Absperrorgane wie Hauptleitungsschieber, Hausanschlussschieber und Absperrklappen. Die dafür nötigen Arbeiten sind sehr zeitintensiv und im technischen Bereich der Versorger steht zusehends weniger Personal zur Verfügung.

Hier bietet Ihnen die Hawle Armaturen AG mit ihrer professionellen Lösung Hand.

 

Service im digitalen Zeitalter

Mit dem neuen Hawle-Servicefahrzeug sind wir noch mobiler für Sie unterwegs. Nebst den Traktoren, welche täglich für Sie im Einsatz sind, haben wir exklusiv ein Fahrzeug mit einem Armaturen-Instandhaltungsgerät ausgerüstet. Eine echte zustandsorientierte Instandhaltung von Armaturen wird so möglich:

  • Objektive Inspektion durch Erfassung von Drehmoment und Gangzahl
  • Papierlose, manipulationssichere Dokumentation der Zustandsdaten
  • Digitale Schnittstelle zum Import von Armaturenstammdaten und Export von Zustandsdaten
  • Optimierung des Instandhaltungsaufwandes und des Ressourceneinsatzes
  • Instandsetzung statt Austausch von Armaturen

Der Antrieb ist auf einem Schwenkarm befestigt, welcher beim Ausrichten auf die Strassenkappe optimale Flexibilität gewährleistet. Die Messwerte der Kontrolle werden digital vor Ort gespeichert, damit die Auswertung erstellt und dem Kunden übermittelt werden kann.

Leistungsumfang (Standard)

  • Schieberkontrolle auf der Strasse und im Wiesland
  • Kontrolle und Wartung der Absperrorgane gemäss SVGW-Richtlinien und Herstellerangaben
  • Selbständiges Arbeiten nach Plan
  • Öffnen der Kappen mit geeigneten Werkzeugen und optische Kontrolle
  • Reinigung des Kappeninnenraumes unter Einsatz eines Hochdruckreinigers und Absaugen des Schlammes
  • Kontrolle und Reparatur der Einbaugarnituren
  • Abhören der Leckgeräusche vor und nach dem Drehen
  • Mindestens 3-maliges und vollständiges Öffnen und Schliessen sämtlicher Schieber. Ziel: Drehmoment unter 60Nm
  • Schlüsselstangenführung und Abdeckgummi, wenn notwendig ersetzen
  • Ersetzen fehlender Deckelstifte durch Chromstahl-Stifte
  • Auf Wunsch Einfetten von Strassenkappendeckel und Auflage
  • Auf Wunsch Ersetzen der Deckel durch Glasfaserdeckel
  • Kontrolle der Schieberhinweistafeln
  • Lückenloser Rapport und komplette Auswertung; Kontrolle und Wartung der Absperrorgane gemäss SVGW-Richtlinie und Herstellerangaben gemäss der zur Verfügung gestellten Planunterlagen